KINDERBETREUUNG

Auf Nachfrage von GRM Sebastian Sefzig (FDP) berichtet 1. Bürgermeister Rudolph Haux (FDP) am 14.03.2023 im Ausschuß BAU-UMWELT-VERKEHR zum Stand der Kinderbetreuung in Krailling:

  • Der bisherige Träger der Krippe in der KIM will nun doch weitermachen will, allerdings wohl erst zum Herbst mit neuem Personal.
  • Die zweite KIGA-Gruppe im Hubertus kann wegen Personalmangels derzeit durch die CARITAS nicht betrieben werden.
  • Derzeit laufen die Voruntersuchungen für den Neubau einer großen Kinderbetreuungs-einrichtung am Waldsanatorium, welche aber nicht vor in 2 Jahren in Betrieb gehen wird.

Ergänzt wird dies um folgende Mitteilungen:

  • Der Waldkindergarten an der Sanatoriumswiese kann ab Herbst eine zweite Gruppe anbieten für 20 Kinder.
  • Eine Großtagespflege für Kinder (15 Plätze) soll in Kürze in einem Haus in Krailling starten.
„Für die betroffenen Eltern ist der derzeitige Mangel an Plätzen sehr ärgerlich, für Manche auch ein schwer lösbares Problem, vor allem wenn eine Einrichtung kurzfristig zumacht“, sagt Gemeinderatsmitglied Sebastian Sefzig (FDP) aus Krailling. „In Krailling betreiben freie Träger verschiedene Kindertagesstäten, wobei die Gemeidne ausreichend Plätze anberkannt hat und dafür auch BayKiBig-Zuschüsse (jeweis 50%-Anteil Freistaat und Gemeinde) zahlt. Zusätzlich unterstützen wir die Träger mit einer Großraumzulage von ca. 270€ je Monat und Mitarbeitenden.
Eine gemeindeeigene Kindertagestätte gab und gibt es nicht, die Gemeinde wäre – weil tarifgebunden – sogar unflexibler bei der Vergütung als freie Träger.
Der Gemeinderat hat immer das notwendige Baurecht geschaffen oder dies versucht, wenn auch z.B. in der Elisenstrasse das Landratsamt dem folgen entsprechen wollte.
Der Bürgermeister und einzelne Gemeinderatsmitglieder haben aktuell mehrere Träger angesprochen, die jetzt oder künfitg Interesse an dem Betrieb einer Einrichtung haben, allerdings müssen auch diese erst Personal finden.
Viele Plätze wurden in den letzten Jahren neu geschaffen (2 Kindergartengruppen im Hubertus und der Waldkindergarten an der Sanatoriumswiese), diese können aber derzeit nicht voll belebgt werden wegen Personalmangels.“

(SKS), Foto: Sefzig.


Neueste Nachrichten